Wir besuchen zum Anlass des 30-jährigen Firmenjubiläums die ortsansässige Ploner Holzhandels- und Holzbau GmbH. Ein großer repräsentativer Eingangsbereich erwartet mich.

Natürlich, wie kann es anders sein, dominiert Holz am Boden, Tresen, an Treppen und Möbeln. Selbstverständlich ist das komplette Gebäude aus Holz. Beeindruckt nach einer Führung des Produktions-, Lager- und Verwaltungstraktes habe ich Ploners im Interview.

Es war eher ein Zufall, dass Gründer Reinhard Ploner (63) nach Rosbach kam. Der geborene Südtiroler, mit sechs Geschwistern in Bruneck aufgewachsen ist gelernter KFZ-Mechaniker und sollte ursprünglich eine Werkstatt übernehmen. Doch sein Bruder lebte hier in Rosbach vom Holzhandel und bat Reinhard um Hilfe. „Ja und was macht man da. Man kommt. Hier entdeckte ich die Liebe zum Holz, hatte aber Heimweh nach den kleinen Auszeiten beim Espresso und der Lebensphilosophie so wie ich es kannte. Man kann sagen, das war schon ein Kulturschock für mich,“ lacht der Senior. Es folgt die Prüfung zum Zimmerer, die Weiterbildung zum Betriebswirt des Handwerks. In 1992 ist es soweit und Reinhard übernimmt die Geschäfte von Willy Blecher sr. und gründete die Firma Ploner Holzhandels- und Holzbau GmbH. „Mir war und es ist bis heute für uns sehr wichtig jungen talentierten Menschen eine Ausbildung anzubieten,“ sagt Reinhard. Und die Auftragslage ist so gut, dass man 1998 ins Gewerbegebiet nach Rosbach umsiedelt und eine neue Fertigungshalle mit Bürogebäude baut. „Bereits damals hat sich Ploner dem ökologischen Holzbau verschrieben und erstellte die ersten Häuser im Passivhausstandard, sowie Holzrahmen- und Massivholzbauten. Dazu kam die Spezialisierung auf Umbauten, Aufstockungen und Sanierung von Bestandsgebäuden. 2002 werden im Ingenieurholzbau Wohnhäuser, Brücken, Reit- und Freizeithallen in Mittel- und Norditalien gebaut. Ploner wächst beständig und so erweitert man in 2014 die Produktion und Verwaltung. „Und da war es langsam an der Zeit dem Nachwuchs den nächsten Schritt zu ermöglichen,“ schmunzelt Reinhard. 2017 übernimmt Sohn Dominik die Geschäftsführung. Der gelernte Zimmermeister startet nach der Schule direkt im elterlichen Betrieb durch. Tochter Katja tritt 2013 nach erfolgreicher Vermittlung mehrerer Aufträge in das Unternehmen ein und ist bis heute für die Planung, Bauleitung und den Verkauf zuständig. Ehefrau Sabine lernt Reinhard 2006 kennen. „ja es hat von Anfang gepasst,“ lacht Sabine. Die erfahrene Personalmanagerin mit Vita bei einem großen europäischen Finanzdienstleister, wie soll es anders sein, ist in der Firma für Personal und Ausbildung zuständig. Und nun folgt am Samstag, 02.Juli, das große Jubiläum mit Mitarbeitern, ihren Familien und den engsten Nachunternehmern.

Bei all der Pionierarbeit gibt es aber auch noch ein Privatleben im Hause Ploner. Tüftler und Familienmensch Reinhard ist ein Techniker. Er liebt Autos und bastelt gern an Maschinen. „Man glaubt es nicht, aber wir gehen gerne shoppen,“ schmunzelt Sabine.

Bei uns erhalten Sie die Kompetenz aus einer Hand

Viel Zeit gehört dem gemeinsamen Sohn Luis (10) und Hündin Lucy. Ploners verbringen, wie kann es anders sein, mindestens einmal im Jahr eine Auszeit in Südtirol. „Wir fahren Ski, wandern und radeln gerne,“ so Sabine. Da ist es natürlich selbstverständlich, dass auch die Kinder Katja und Dominik sportiv unterwegs sind. „Ich liebe Skifahren und halte mich regelmäßig im Gym fit,“ sagt Katja. Dominik ist da eher mit dem Skateboard unterwegs oder beim Basketball. Beide besuchen gerne Festivals und genießen die freie Zeit mit Freunden. Auch Bruder Daniel ist nun mit in der Firma.

Das Familienunternehmen­ Ploner steht seit 30 Jahren für anspruchsvollen Qualitäts-Holzbau, für exzellenten Häuser- und Objektbau. „Dieser Tradition bleiben wir auch weiterhin treu. Bei uns erhalten Sie die Kompetenz aus einer Hand,“ so Dominik Ploner. Gazette gratuliert zum großen Jubiläum. Ein Leuchtturm der Region (Anm. Dirk Ex).